Über mich

Meine Mutter nannte mich Marcus. Das war vor etlichen Jahrzehnten. Das war zu einer Zeit, als ich noch schlank war. Schon damals hatte ich das unglaubliche Vergnügen, auf meinem Fahrrad herumzufahren. Der Name und die Freude am Radfahren sind geblieben…

Als ich älter wurde, hatte ich einen kleinen Unfall und fiel in einen Hefetopf. Am Anfang war das überhaupt kein Problem, denn ich lebte in Norddeutschland und die höchsten Gipfel waren Maulwurfshügel. Dann bin ich in die Schweiz ausgewandert. Hier gibt es so hohe Berge, dass selbst die ISS Ausweichmanöver fliegen muss und die Schweiz meidet! Nicht gerade ideal für einen Radfahrer meiner Statur und meiner Kondition.

Aber das hindert mich nicht daran, mich in lustige Kleidung zu werfen und die Gegend mit meinem Fahrrad unsicher zu machen. Seit ich im Frühjahr 2018 ein Pedelec gekauft habe, habe ich endlich wieder Spass und fahre viel mehr als vorher. Es ist ein Stromer ST2 S, den ich in der Zwischenzeit leicht modifiziert habe (unterschiedlicher Sattel, unterschiedlicher Lenker, unterschiedlicher Gepäckträger).

Nach vielen Tages- und Wochenendausflügen machte ich eine grössere Reise und fuhr mit meinem Stromer von Luzern in der Schweiz durch Deutschland nach Padborg in Dänemark. Das hat mir so viel Spass gemacht, dass ich solche Reisen jetzt öfter mache. Für die Zukunft plane ich, in diesem Blog über meine Ausflüge und Reisen zu schreiben. Eine Art Reisetagebuch. In erster Linie als Reflexion für mich selbst, aber auch für meine Freunde, die mich immer wieder nach Fotos fragen und was ich so erlebt habe.

Nicht alles wird perfekt sein, ich muss noch viel lernen. Da ich mich auch mit GPS-Tracking und Videoaufnahmen während der Reise beschäftige, wird es hier viele Experimente geben und sicherlich wird das eine oder andere schief gehen. In jedem Fall freue ich mich auch über Anregungen, Tipps und (respektvolle) Kommentare jeglicher Art unter meinen Beiträgen.

Viel Spass
Marcus